Spielbeschreibungen

Resume der Saison:

 

Ich habe eine hoch engagierte Mannschaft erlebt, dass betrifft ebenfalls viele Eltern. Es gab nie Probleme mit dem Fahren, eher "zu viele" Fahrer bzw. Fahrerinnen. Das kann ich mir als Trainer nicht besser wünschen.

DANKE

 

Das eine oder andere Problem, dass auch ich durch mein Verhalten bzw durch Äußerungen verursacht habe, wurde von den betroffenen Eltern bei mir angesprochen. Ich hoffe es waren alle und da schwelt nicht noch etwas vor sich hin, das wünsche ich mir auch für die Zukunft so. Vielleicht wäre es auch angebracht, den Austausch das eine oder andere Mal früher zu suchen. Ich bin doch gelegentlich "beriebsblind" und bekomme vieles, was im privaten Bereich unter den Mädels so läuft, nicht mit.

 

Usere spielerischen Erfolge sind an der Tabelle abzulesen. 2 Jahre hatten wir den letzten Tabellenplatz aboniert und in diesem Jahr sind wir 8er geworden, wobei die Tendenz in vielen Spielen nach weiter oben gezeigt hat.

Mädels, ihr habt durch Euer Engagement und Euren Trainingsfleiß sehr viel gelernt, Eure Defiziete kennt Ihr zumeist selbst. Leider kann ich Euch die "Traute" nicht beibringen, nur durch entsprechendes Training unterstützen.

 

Mit Anna-Lena haben wir eine Torfrau gefunden, die zu den ganz zuverlässigen der Mannschaft gehört, die sich in die neue Aufgabe hineingearbeitet hat und die uns super unterstützt hat, so dass das leidige Thema, "Wer geht heute ins Tor", eine Ende hat.

Vom Links-Außen ins Tor, ist sicherlich auch nicht nicht die einfachste Aufgabe.

DANKE

 

DANKE auch an alle anderen Sielerinnen für die zuverlässige Art und Weise, immer wenn es geht beim Training und auch bei den Spielen zu sein. Bei nur 10 Spielerinnen können wir auch nur so vorankommen.

 

Aussicht auf die neue Saison:

Die Konferzeit ist zur neuen Saison bei den meisten vorbei, d.h. wir werden dann hoffentlich öfter mit allen 10 Spielerinnen trainieren können um so auch echtes Spielverhalten mit einzubeziehen.

Das erste Jahr in der B-Jugend heißt sicherlich wieder erst einmal mit einer neuen Situation, größeren Spielerinnen und vor allem mit einem neuen Abwehrsystem fertig zu werden.

Wir werden versuchen das Abwehrsystem 3:2:1 umzusetzten und im Angriff viel zwischen 3:3 und 4:2 zu wechseln.

"Was will der von uns?" Schaut mal im Internet nach und freut Euch drauf.

 

Bis dann, Jochen

 

 

23.03.2013 - Ergebnis 15:27 - Wir haben gegen Schlutup  gespielt

1. Halbzeit 8:13

 

Mit diesem Spiel haben wir die Saison geschafft und ich glaube die Saison hat uns auch geschafft.

8 Spielerinnen konnten anwesend sein und haben kämpferisch mal wieder ihr bestes gegeben.

Trotzdem glaube ich, war die Luft für spielerische Feinheiten raus, so das wir bis auf einige Lichtblicke nicht viel zusammengebracht haben.

Die erste Halbzeit haben wir gleich am Anfang vergeigt. Schnell stand es 3:8, dann haben die Mädels alles richtig gemacht und ebenbürtig die Halbzeit beendet. 5 Tore für uns, 5 Tore für Schlutup. Leider konnte ich das anscheinend nicht in der Halbzeitpause vermitteln.

Wir haben die 2. Hälfte leider eher so gespielt wie wir das Spiel in der ersten Halbzeit begonnen hatte. Wenn der Kopf nicht mehr will, dann wollen die Füße auch nicht mehr, manchmal ist es auch umgekehrt. Heute hat bei einigen Spielerinnen sicherlich beides gepasst, so dass wir zu recht verloren haben. Ach ja, Vivi hat als besonderen Lichtblick, alle bis auf einen 7 m hineingeworfen. Danke Vivi.

 

Ich hoffe wir sehen uns alle gesund nach den Ferien wieder und arbeiten konzentriert an der Vorbereitung auf die neue Saison in der B-Jugend.

 

Bis dann, Jochen


 

09.03.2013 - Ergebnis 12:33 - Wir haben gegen Stodo II  gespielt

1. Halbzeit 8:19

 

Leider konnten wir auch bei diesem Spiel nur mit 7 Spielerinnen antreten, so dass alle anwesenden bis zur letzten Minute durchhalten mussten.

Im Rahmen ihrer Möglichkeiten, haben sich alle Spielerinnen bis zur letzten Minute engagiert.

Leider wurden trotz überlegener Spielweise von Stodo noch unfaire Handlungen genutzt um auch die letzten Spielchancen zu verwehren. Endlich wurde das mal mit Disqualifikation geandet. So eine Einsellung hat in Jugendspielen nichts zu suchen.

Ich finde es sehr bedenklich, dass es anscheinend immer noch Trainer gibt, die glauben, das Härte und Unfairness zu einer guten Spielumsetzung dazugehören.

 

 

24.02.2013 - Ergebnis 20:11 - Wir haben gegen VfB  gespielt

1. Halbzeit 8:6

 

Wir haben gewonnen. Dabei könnte ich es bestehen lassen, denn es war kein ansehnliches Spiel, was nicht unbedingt an uns gelegen hat. Manchmal spielt der Gegner so unkonventionell, dass die Regelarbeit nicht immer zum Erfolg führt.

Die Körpersprache unserer Mannschaft war eine ganz andere, als in den letzten Spielen. Lasst uns so bitte auch in der nächsten Woche auftreten, auch wenn es gegen Stodo geht.

Heute habt ihr viel ausprobiert, es hat auch viel geklappt, wenn nur die Torabschlussschwäche nicht wieder so eklatant zugeschlagen hätte. Schon in der ersten Halbzeit haben wir wieder einige 7m verworfen und die Torhüterin diverse Male abgeworfen. Das Ziel ist das Tornetz!!!, nicht die Torhüterin. In der zweiten Halbzeit ging es genauso weiter. Wir haben auch hier ca 20 Torchancen nicht verwerten können. Macht die Bälle rein, dann spiegelt das Ergebnis auch Euer spielerisches können wieder.

Anna-Lena hat wieder ein paar sensationelle Bälle gehalten, die ich schon im Netz gesehen habe, SUPER.

Worauf ich mich besonders gefreut habe, dass ihr sogar den Mut hattest diverse Male aus dem Rückraum zu werfen und sogar mit Torerfolg abzuschließen.

Bis Dienstag

 

 

24.02.2013 - Ergebnis 8:25 - Wir haben gegen DJK  gespielt

1. Halbzeit 03:15

 

Heute habe ich eine bessere Einstellung in der Abwehr gesehen. Noch nicht so wie bei unseren besseren Spielen,  aber doch sichtbar bemüht.

Es sind alle so sehr auf ihre Gegenspielerin fixiert, um ja keinen Fehler zu machen, dass genau die Fehler auftreten, die wir eigentlich vermeiden wollen. Das Vorausahnen was wohl gleich passiert und eine entsprechende Handlung kann so nicht umgesetzt werden. Sobald ernsthaft durchgeführte Anspielgefährdungen stattgefunden haben, die von den Mitspielerinnen entsprechend unterstützt wurden, haben diese zu diversen Fehlanspielen und Ballverlusten von DJK geführt. In solchen unkontrollierteren Angriffen von DJK konnte Anna-Lena wieder einige tolle Bälle halten. Wenn ihr nur reagiert habt, also dem Angriff hinterhergelaufen seid, hat es nur so im Tor gerummst.

Bei 8 eigenen Treffern ist zu unserem Angriff fast schon alles gesagt. Wenn wir unsere Torchancen genutzt hätten, sähe das Ergebnis wesentlich besser aus. Leider hat es mal wieder diverse technische Fehler im Anspiel und Fangen der Bälle in der Bewegung gegeben und die Torausbeute, wenn ihr mal durch wart, ist doch recht bescheiden geblieben.

Klasse Isi, dass Du heute vier 7m verwandelt hast. Es hat mich besonders gefreut, dass Du die Infos vom Training umgesetzt hast.

 

 

 

16.02.2013 - Ergebnis 16:30 - Wir haben gegen MTV  gespielt

1. Halbzeit 07:15

 

Der Grund für diese Niederlage ist schnell erzählt. Wir haben in der Abwehr und im Angriff nichts vernünftiges zustande gebracht.

Ich weiß nicht, ob allen Mädels klar ist, dass ein gutes Spiel nicht nur entsteht, weil ich es mir vor dem Spiel vornehme, in das Spiel muss ich mich dann auch AKTIV einbringen. Es reicht eben nicht, wenn sich nur 3 Spielerinnen die Seele aus dem Leib arbeiten und dann auch noch völlig blöde aussehen, weil Mitspielerinnen um sie herum eben nur rumstehen und zuschauen.

Das ist keine Art und Weise, wie ich mir Mannschaftssport vorstelle. Enttäuscht bin ich auch von der Tatsache, dass ich Euch in den Time-Outs und auch in der Halbzeitpause nicht erreichen konnte.

So eine Einstellung habe ich von vielen aus der Mannschaft bisher noch nicht erlebt!!!

 

 

 

10.02.2013 - Ergebnis 08:28 - Wir haben gegen VFL Bad Schwartau II gespielt

1. Halbzeit 05:10

 

Leider konnten wir heute an unser tolles Hinspiel nicht anknüpfen. Direkt vor dem Spiel bekamen wir 2 Absagen wegen Krankheit, so dass wir wieder einmal mit genau 7 Spielerinnen antreten mussten. Das soll keine Entschuldigung sein, aber sicherlich ein Erklärung für das dann doch recht eindeutige Ergebnis.

Nach sehr zögerlichem Start hat die Mannschaft es zur Mitte der ersten Halbzeit doch geschafft das Toreverhältnis von 1:7 auf 5:7 zu verbessern. Man könnte sagen, da lief etwas. Leider nicht von anhaltender Dauer. Gegen Ende der ersten Halbzeit war dann auch wieder Schluss mit dem Aufbäumen.

10 Gegentreffen vom VFL ist gar nichts. Die Abwehr hat also gut gestanden. Nur im Angriff, lief irgendwie alles schief. Kein individueller Druck, immer in die Abwehr rein, anstatt auf die Nahtstellen. Einzelkämpfe am Kreis, die NIE von der Schiedsrichterin geandet wurden. Und wieder einmal diverse verworfene 7m. Wann werft Ihr mal so wie ich es Euch sage?????

In der 2. Halbzeit kam dann die Erschöpfung, mit Ihr der Frust und damit weitere Fehlversuche, so dass an ein druckvolles, organisiertes Spiel nicht mehr zu denken war. Die eine und andere Zeitstrafe hat uns dann total zurückgeworfen. In diesen Situationen haben die Schwartauerinnen dann gezeigt, wie man mit Kreuzen und parallelem Weiterspiel auch bis zur Außen so schnell durch die Deckung kommt, dass ein verschieben nicht mehr funktioniert.

Aber kein Problem, auch mit so einem Spiel müssen wir fertig werden. Lasst die Köpfe nicht hängen, nehmt Euch lieber ein paar Beispiel daran und macht mit mir am Dienstag weiter.

Bis dann.

 

 

 

02.02.2013 - Ergebnis 19:27 - Wir haben gegen Groß Grönau gespielt

1. Halbzeit 11:13

 

Leider konnten wir heute kein besseres Ergebnis erspielen.

Grönau war etwas zu stark um in der zweiten Halbzeit das Ergebnis noch zu drehen.

Durch Verletzungen spielen wir z.Zt immer noch mit 8 Spielerinnen, so dass jedes Spiel zu einem echten Konditionstest wird. 2 Strafzeiten in der 2. Halbzeit haben dann auch noch dazu geführt, dass wir mehr Tore kassiert haben, als es der Spielverlauf gerechtfertigt hätte.

Um solche Situationen gut zu überstehen, fehlt uns noch die Cleverness. Aus den eigenen Überzahlsituationen haben wir dann zu wenig Tore erziehlt.

Aber das alles ist kein "Beinbruch". Der Einsatz hat mal wieder gestimmt, wie immer. Es wurden wunderschöne Spielzüge durchgeführt und wenn nötig völlig anders mit Torerfolg abgeschlossen. Auch diverse individuelle Angriffe haben zum Torerfolg geführt und Anna-Lena hat super Bälle gehalten. Belohnt hat sie dann noch mit einem gehaltenen 7m.

Ich freue mich auf

Dienstag

 

 

 

19.01.2013 - Ergebnis 27:9- Wir haben gegen VFL Schwartau III gespielt

1. Halbzeit 14:4


Heute ging richtig die Post ab und Isi war das eine und andere mal die eilige Zustellerin, die den Ball eingetütet und zugestellt hat, bevor die Bewohner zu Hause waren.

Obwohl Isi heute ein überragendes Spiel gamacht hat, lag es nicht nur an ihr, dass wir so hoch gewonnen haben.

- Die gesamtmannschaftliche Leistung war in der Abwehr wie im Angriff einfach überzeugend. -

Das Ergebnis der ersten Halbzeit zeigt ja schon, dass Ihr heute mal wieder eine ganz geschlossenen Abwehrarbeit gezeigt habt. Es wurde so gespielt, wie wir es schon seit einiger Zeit beim Training üben und wie es uns auch gegen andere Mannschaften schon gelungen ist.

Die Abstände in denen Ihr diese Leistung wiederholen könnt, wird immer kürzer. Es sind nicht mehr die zufälligen Aktionen die sich einstellen, nein, es wird langsam zu Eurem Regelverhalten. SUPER!

Gegen Ende der ersten Halbzeit habt Ihr Euch in der Abwehr gerade mal eine 5 minütige "Auszeit" genommen, in der nicht mit voller Konzentration gespielt wurde.

Es war auch klasse mit anzusehen, dass Ihr nach der Pause gleich mit der selben Power weitergearbeitet habt.

Im Angriff habt Ihr 50 Minuten Volldampf voraus gespielt. Es waren wohl nur vereinzelnd ein paar Angriffe, die nicht mit vollem Tempo nach vorne angegangen wurden. Hanna hat mal richtig Gas gegeben auf Außen, musste immer die Erste sein, die nach vorne lief und hat so richtig Druck gemacht um selber zum Torerfolg zu kommen oder der schnellen Isi von der Post das Zustellen zu erleichtern.

Musste ein Angriff aufgebaut werden, habt Ihr diverse Spielzüge angesagt und umgesetzt oder auch den individuellen Abschluss gesucht.

Wenn ich an das gestochere im Hinspiel denke, dann bekomme ich heute noch Pickel. In diesem Spiel habt Ihr wieder gezeigt, dass Ihr mit so viel Bewegung spielen könnt, dass die Pässe ankommen, nicht immer aber immer öfter ;-) und vor allem, wieviele Chancen ihr habt und wie frei Ihr zum Torwurf kommt, wenn ihr mit so viel Bewegung spielt.

 

Liebe Anna-Lena, obwohl ich Dir im Spiel das oder andere Mal Tipps zu Deinem Stellungsspiel geben musste, hast Du heute viele klasse Bälle gehalten. Die Fortschritte sind sichtbar und eine tolle Unterstützung für die Mannschaft. Ich denke es hat sich nicht nur für die Mannschaft, sondern auch für Dich bezahlt gemacht, Dich auf eine Spielposition zu konzentrieren und nicht immer zwischen Feld und Tor zu wechseln.

Ich freue mich auf mehr.

 

Bis Dienstag

 

 

 

13.01.2013 - Ergebnis 16:14- Wir haben gegen Lübeck 76 gespielt

 

1. Halbzeit 8:8


Ein neues Jahr ein neues Glück? Nein kein Glück!! Auch wenn wir es uns selber unnötig schwer gemacht haben, so haben wir doch völlig zu recht gewonnen. In der letzten Saison wäre das Spiel bestimmt noch verloren worden, aber die Mädels haben alle viel dazugelernt.

Dazu gelernt -> ja, genug gelernt -> NEIN.

In der Abwehr gehts los. Leider wurde von Anfang an nicht so gespielt, wie wir es uns schon seit einiger Zeit vornehmen. Die Abwehr stand in der Grundaufstellung schon bei 13 Meter. Offensiv wollen wir spielen, aber nicht mit Scheunentore für die Gegner! Warum meine Ansagen zum Abwehrverhalten nicht umgesetzt wurden, bleibt mir ein Rätsel. Ich nehme ein Team Timeout, spreche das noch einmal an, es ändert sich aber nichts ?? Mit wem habe ich geredet??

Im Angriff werden Spielzüge angesagt und entsprechend der Möglichkeiten durchgespielt. Klasse!! Es wird immer mehr individuell auf das Abwehrverhalten der Gegenspielerinnen reagiert und dann entsprehend der Abschluss gesucht. Das sieht oft schon richtig klasse aus. Außerhalb des "oft" regieren die Fehlpässe, unmögliche Anspiele immer wieder Bewegungslosigkeit und verworfenen 7 Meter unser Spiel.

Das war in der zeiten Halbzeit leider nicht gravierend besser, so dass 2 tolle Einzelaktionen von Isi und Vivi 5 bzw. 1 Minute vor Schluss den 2 Torevorsprung sicherten.

Trotz jammernder und mit Magenschmerzen antretenden Spielerinnen habt Ihr mal wieder von der ersten bis zur letzten Minute gekämpft. Mit intelligentem Stellungsspiel, ich habe es angesprochen, müsstet Ihr nur die Hälte laufen und würdet trotzdem noch viel effektiver in der Abwehr stehen und würdet vor allem noch mehr Power für den Angriff haben.

Das mit dem intelligenten Stellungsspiel gilt übrigens für alle Spielerinnen liebe Anna-Lena. Obwohl du heute viele richtig tolle Bälle gehalten hast, hast Du Dich im Spiel selber über mindestens 5 Bälle geärgert, die mit dem geübten Stellungspiel an Dir abgeprallt wären, richtig ;-) Aber wie alle anderen auch. Beim Training üben und im Spiel versuchen umzusetzen und da seit Ihr alle ganz toll am Ball.

Wir sind auf dem richtigen Weg.

 

Bis Dienstag

 

 

19.12.2012 - Ergebnis 12:15- Wir haben gegen VFL Bad Schwartau II

 

1. Halbzeit 3:10

Voll der Hammer!!  dieses Spiel.

Ich habe immer gedacht Schmetterlinge bekommt man vom verliebt sein im Bauch, das scheint aber auch noch anders zu funktionieren. Beim 11:12 in der 45 Minute hätte ich fliegen können, so sehr habe ich mich über Eure Leistung gefreut.

Aber langsam, fange ich mal mit der ersten Halbzeit an, besser noch mit der Vorbereitung auf das Spiel.

10 Mädchen sollt ihr sein;-) waren wir auch mal, 2 waren schon krank, eine musste sich heute morgen ebenfalls krank melden, schon waren wir nur noch 7. Mit 7 Spielerinnen zum Tabellenzweiten, das kann ja heiter werden.

Die Vorbesprechung in der Umkleidekabine war davon geprägt, wie wir uns verhalten wollen um etwas Zeit zum Durchatmen zu schinden, damit wir uns voll in die Abwehrarbeit hängen können, um möglichst wenig Gegentore zu kasssieren. Im Angriff haben wir noch mal unsere Möglichkeiten angesprochen und sind so dann zum Warmmachen in die Halle gegangen.

11 Gegentore in der ersten Halbzeit, ich war von Eurer Abwehrarbeit schon völlig begeistert, die 3 Tainer vom VFL Bad Schwartau schon völlig genervt. Leider haben wir es nicht geschafft mehr als 3 Tore zu werfen. 4 verworfene 7 Meter, viele Schrittfehler und gehaltene Würfe von der Außenposition haben eben nur zu 3 Toren geführt.

In der Halbzeitpause habe ich eigentlich nur Eure hervorragende Abwehrarbeit loben können und noch mal auf unsere Angriffvarianten hinweisen müssen. Ich wäre in unserer Situation mit noch so einem Ergebnis wie in der ersten Halbzeit völlig zufrieden gewesen.

Aber was passierte dann. Ihr habt die Abwehr wie vernagelt, was durchkam konnte von Anna-Lena gehalten werden. Bad Schwartau hat dann in 20 Minuten 2 (zwei) Tore geworfen, wir 8 (acht). Die offensive Abwehr, immer vom 9 Meter Kreis startend, das Stellungsspiel, die Anspielgefährdung, das Einrücken und unterstützen der Mitspielerinnen. Ich war einfach nur begeistert.

Im Angriff lief es mit einmal ebenso erfolgreich. Ihr habt endlich mal gezeigt, was man mit Bewegung im Angriff alles leisten kann. Ansagen wurden durchgespielt, mit Torerfolg abgeschlossen, es wurden die 2ten Varianten gespiel. Ihr habt die Situationen also von allein erkannt und entsprechend reagiert. Wenn das auch nicht klappte habt Ihr einfach noch mal weitergespielt oder seit parallel mitgestoßen. Besser hättet ihr nicht spielen können. Leider hat sich Lena dann in Minute 45 den Fuß umgeknickt, so dass wir mit 5 Feldspielerinnen weiterspielen mussten. Wiedereinmal hat sich der VFL Bad Schwartau als außerordentlich fairer Gegener gezeigt und ebenfalls die sechste Spielerin von Feld genommen, trotz dieses für sie doch so knappen und noch nicht entschiedenen Ergebnisses -11:12- Obwohl Lena dann die letzten 2 Minuten noch mitspielen konnte, war doch ein Bruch da, der zum Schlussergebnis 12:15 führte.

 

Ich hoffe dieser Erfolg brennt sich in Eure Köpfe ein und lässt sich in Zukunft noch wiederholen. Vielleicht wachsen mir dann wirklich noch Flügel.

 

Bis Dienstag


 

 

09.12.2012 - Ergebnis 10:28- Wir haben gegen TUS gespielt

 

1. Halbzeit 17:4

vom Spielansatz, das gleiche Verhalten unserer Spielerinnen wie gegen Bad Schwartau nur gegen einen besseren Gegner.

In der derzeitigen Form werden wir noch viele Spiele verlieren. Wo ist der Geist, der Euch am Anfang der Saison beflügelt hat.

In der ersten Halbzeit haben wir ca 30 Torchancen vergeben. Wieder verworfene 7 Meter, diverse Übertritte, Würfe bei denen die Torhüterin leider nicht zur Seite geflüchtet ist. So wird das nichts.

Spielzüge, Verhaltensweisen die wir trainieren, die wir vor dem Spiel ansagen, im Angriff regiert das Chaos. Es wird nach den Bällen gegrabbelt, Anspiele direkt zur Gegnerin, weil sich die Mitspielerinnen nicht absetzen, sondern im Deckungsschatten bewegen. Keiner kommt entgegen, Doppelpässe, Sperren, Kreutzen alles ist wie weggeblasen. Auch die individuellen Fähigkeiten -glaubhafte Körpertäuschung- viel Trainiert, es wurde nichts umgesetzt.

Nachdem die Abwehr dann in der 2ten Halbzeit nicht mehr bis zur "Mittellinie" gelaufen ist, sondern offensiv von der 9 Meterlinie gearbeitet hat, ist das Ergebnis mit 11 Gegentoren doch wieder in einem erträglichen Rahmen geblieben. Der Kampf hat sich gelohnt. Nur selber 6 weitere Tore in 25 Minuten werfen, ist einfach viel zu wenig um gegen einen schlagbaren Gegner zu gewinnen. So hört sich der Ausdruck "schlagbarer Gegener" überheblich an, ist es aber nicht. Ich habe nichts weltbewegendes oder überragendes bei TUS gesehen.

Glaubt mal wieder an Euch, egal wie die Tabelle aussieht. Macht Euer Ding auf der Spielfläche und lauft den Gegenspielerinnen nicht hinterher, dann werden wir auch wieder gewinnen.

Ihr habt ja schon gezeigt wie es geht und darauf freue ich mich wieder.

 

Bis Dienstag

 

 

08.12.2012 - Ergebnis 21:17- Wir haben gegen VFL Bad Schwartau III gespielt

 

1. Halbzeit 11:10

Nach dem schweren Stodo Spiel ein Gegner, der noch keine Pluspunkte hat. Das soll bekanntlich nichts heißen, immer ist irgendwann das erste Mal. So gingen wir ganz konzentriert ins Spiel, führten auch mit 10:5, bis es eine völlig unberechtigte 2 Minuten Strafe für Rieke gab, die nicht in die Aktion verwickelt war. Der gegnerische Trainer hat die Überzahl zu einer Manndeckung genutzt, mit der die Mädels in Unterzahlt überfordert waren. bis zur Halbzeitpause kamen dann noch diverse technische Fehler und Fehlversuche dazu, so dass wir mit Glück die 11:10 Halbzeitführung behaupten konnten.

In der 2ten Hälfte haben wir uns so durchgekrampft, aber immer die Oberhand behalten. Nicht schön aber erfolgreich. Ich denke dass passt zu unserer Augenblicklichen Spielweise. Auf vielen Positionen verunsichert, ohne Mut und Aktivität. Wie immer waren alle sehr engagiert bei der Sache, dass führt aber häufig dazu, dass wir die Gegenspielerinnen schon bei 14/15 Meter angreifen, die entstehenden Lücken nicht schließen können und damit die Gegenspielerinnen durch gelungene Einzelaktionen stark machen. Leider war ich auch unfähig, in den Auszeiten oder in der Pause die richtigen Worte zu finden, um das trainierte Verhalten und das vorhanden Können im Team zu aktivieren.

 

 

Bis morgen

 

 

01.12.2012 - Ergebnis 13:36- Wir haben gegen Stodo gespielt

 

1.Halbzeit 16:6

Stockelsdorf hat auf jeder Postition besser gespielt. Leider konnte wieder einmal keine Spielerinn Normalform zeigen. Woran das z.Zt. liegt müssen wir am Dienstag klären

 

Bis dann

 

 

25.11.2012 - Ergebnis ??:??- Wir haben gegen DJK gespielt  -  Nachtrag => 13:23

 

1. Halbzeit 5:12

Ja Ihr lest richtig, ich kenne den Endstand nicht. Mehr dazu im internen Bereich

 

Bis Dienstag

 

 

11.11.2012 - Ergebnis 22:20- Wir haben gegen MTV gespielt

 

1. Halbzeit 10:11

 

Was für ein Spiel, es ging hoch her, begleitet von agressiven, teilweise unqualifiziertem Geschrei der MTV-Zuschauer, dem sich der gegnerische Trainer ab und zu anschließ, hat sich der Schiedsrichter sein Geld heute hart erarbeiten müssen. Es wäre doch schön, wenn sich alle Erwachsenen mal wieder daran erinnern würden, dass da unten ein Mensch steht (EINER nicht ZWEI), der nicht alles sehen kann, der manche Dinge auch anders sieht als von der Tribüne oben und dann eben ensprechend pfeift. Damit will ich nicht sagen, dass er viel falsch gepfiffen hat. Als Elternteil, ich weiß wovon ich rede, hat man doch manchmal eine andere Brille auf, da steht nicht Objektivität drauf.

Was sollen die Kinder davon eigentlich lernen. Das Verhalten überträgt sich auf die Jugendlichen, die sich dann auch noch im Recht fühlen, wenn sie ebenfalls agressiv reagieren. Ich glaube wir sollten den Jugendlichen andere Werte vermitteln und ggf mal den Mund halten.

So, nun zum Spiel.

Mädels, dass war eine richtig runde und klasse Leistung. Nach den diversen Informationen zu unserem Krankenstand, der Kurzatmigkeit schon beim Warmmachen, habe ich mit anderem gerechnet.

Das was sich in den letzten Spielen immer mal wieder sporadisch gezeigt hat, die Lehren, die Ihr anscheinend aus unserer Videoanalyse gezogen habt, das habt Ihr heute über 50 Minuten beeindruckend umgesetzt. Klar gab es immer mal wieder Phasen, in denen kein Torerfolg herausgearbeitet wurde oder in denen Ihr die Angriffe der Gegnerinnen nicht im Griff hattet. Aber das waren heute Ausnahmen.

Ich denke der Zustand der Zuschauertribüne und der Trainerbank beruht aus der Ohnmacht, dass ein im Vorwege schon gewonnenes Spiel eben doch verloren wurde. Enttäuschung lässt einen manchmal komische Dinge tun.

In der Abwehr hat die Zusammenarbeit, die Offensivität und der Einsatzwille jederzeit gestimmt. Im Angriff habt Ihr heute unsere Vorgaben viel öfter erfolgreich umgesetzt als in den letzten Spielen. Was mich aber sowas von Stolz macht, sind die individuellen Einzelaktionen, die durch die druckvolle Vorabeit der Mitspielerinnen möglich waren und zu diversen Torerfolgen geführt haben.

Das was seit jeher unser Manko war, an den Sachen, an denen wir jetzt so lange schon intensiv gearbeitet haben, heute habe ich es auf ALLEN Positionen gesehen. Ich kann den Trainer schon verstehen, das ist ja auch zum aus der Haut fahren, wenn meine Spielerinnen diverse Male, eben mal so mit klasse Körpertäuschungen ausgespielt werden.

Ein besonderes Lob an Anna-Lena, die sich entschieden hat unsere Torfrau zu sein und das auch gleich mit einer tollen Leistung gekürt hat. Bei dem einen Torwurf der Nummer 16, aus 4m Entfernung mussten wir Anna-Lenas Bauchnabel hinterm Tor wieder suchen ;-)

Trotzdem hat Sie danach weiterhin klasse im Tor gestanden.

Isi hat so viele schnelle Angriffe gestartet und Ihr Mitspielerinnen mitgerissen, so dass wir zum ersten Mal überhaupt Tore aus der 1. und 2. Welle erziehlt haben.

Ihr seht schon, der Text ist länger, die Begeisterung groß. Lasst uns so weitermachen.

 

Bis Dienstag

 

 

03.11.2012 - Ergebnis 12:22- Wir haben gegen Groß Grönau gespielt

 

1. Halbzeit 6:12

 

Gut gekämpft und doch, leider zu hoch, verloren.

Das spielerische Vermögen hat über weite Strecken nicht ausgereicht, um gegen Groß Grönau ein besseres Resultat zu erziehlen, egal ob Abwehr oder Angriff. Gerade in der ersten Halbzeit, waren doch genügend Defizite zu erkennen. Ich bin ja der Meinung, dass ihr auch gegen einen solchen Gegner besser aussehen könnt, aber manchmal soll es eben nicht sein.

Sporadisch tauchen immer wieder glanzvolle Höhepunkte in Eurem Spiel auf, die Ihr aber nicht regelmäßig reproduzieren könnt.

Auch wenn es das Ergebnis nicht wiedergibt, Ihr habt um Längen besser gespielt, als gegen Schlutup. In den schwachen "Minuten", lassen wir uns aber immer wieder zu viele Gegentore einschenken, da wir dann die individuell besser agierenden Spielerinnen nicht in den Griff bekommen und im anschließenden Angriff auch nichts mehr richtig auf die Beine stellen können.

Wir arbeiten dran,

 

Bis Dienstag

 

 

28.09.2012 - Ergebnis 9:20- Wir haben gegen Schlutup

 

1. Halbzeit 4:10

 

Heute bin ich etwas enttäuscht. Unsere sonst so gute Abwehr wahr heute "zahnlos", spielte wie eine übernächtigte Uralt-Damentruppe. Die Spielerinnen klebten am 9 m Kreis und an Ihren Positonen. Ich habe das aktive Angreifen, das "den Ball haben wollen", die freiwillige Bewegung immer ein wenig scheller zu sein als die Gegnerin, um sich wieder zwischen Tor und Spielerin zu bringen schmerzlich vermisst.

Sicherlich hatte ich auch angesagt, dass wir den Kontakt zu unseren Mitspielerinnen halten wollen, das sollte aber nicht heißen, dass wir nebeneinander stehen bleiben und uns nicht bewegen. Um eine schnelle Spielerin zu attakieren, muss ich rechtzeitig "draußen" sein, um dann mit Ihr einen Schritt zurückzugehen und um dann wieder aktiv!!! anzugreifen.

Im Angriff sahen wir völlig harmlos aus. Als wenn uns nichts einfallen würde. Das war auch sehr enttäuschend. Spielzüge wurden angesagt, von diversen technischen Fehlern begleitet und dann im Schneckentempo eingeleitet. Wenn Ihr berührt wurdet, habt Ihr Euch gleich ergeben und die Situation nicht mehr weiterverfolgt. Die Vorgabe, erst einmal WILL ICH ein Tor werfen, auch wenn wir eine Spielzug angesagt haben, konnte ich bis auf wenige Ausnahmen nicht erkennen. Den Mut fassen und auch mal trotz Behinderung durch die Abwehr mit Karacho Richtung Tor zu ziehen, habe ich nur von Vivi und Kiki ein paar mal gesehen. Toll dass Ihr Euch ab und zu etwas zugetraut habt. Anna-Lena hat dann über Außen noch etwas versucht, klasse und Isi hat auf der Mittelposition wenigstens immer ordentlich Druck auf die Nahtstellen gemacht. Nutzt nur alles nichts, wenn man von den Mitspielerinnen, vor allem auch vom Kreis nicht unterstützt wird.

Nach dem Time Out, habt Ihr dann noch einmal die letzten 5 min des Spiel gezeigt wie es richtig geht und vor allem dass ihr es könnt. Das war die Abwehr die ich kenne und die ich auch über 50 Minuten sehen will. Dazu gehört allerdings eine TOPP Traingsbeteiligung und nicht so ein Laber- und Kicherhaufen wie am Freitag beim Training!!!

 

Vielen Dank an Ann-Lena und Hanna, die sich wie immer die Toraufgabe geteilt haben, heute aber ohne Abwehrunterstützung kaum eine Chance hatten mehr als ein paar Bälle zu halten.

Das zeugt nicht von besonderem Teamgeist der Mannschaft. Das Gefühl, ohne Unterstützung der Mannschaft da hinten drin zu stehen und laufend die Bälle aus dem Netz zu holen, nagt schon mal am Selbstbewusstsein!!! Vielleicht denken die anderen Mitspielerinnen auch mal daran, wie es Ihnen gehen würde, wenn sie laufend, völlig allein, gegen diverse Spielerinnen agieren sollten. Das macht Euch sicherlich auch keinen Spaß.

 

Bis Dienstag

Jochen

 

 

23.09.2012 - Ergebnis 21:10- Wir haben gegen Lübeck 76 gespielt

 

1. Halbzeit 10:4

 

Herzlichen Glückwunsch!! Für unser ganz aktuelles und unser ziemlich aktuelles Geburtstagskind!!

Aber nicht nur für die Beiden, sondern für die ganze Mannschaft!!

Nicht nur weil Ihr wieder ein Spiel gewonnen habt, sondern wie Ihr es gewonnen habt.

 

Heute habe ich die Mannschaft gesehen, so wie ich sie haben möchte. Ihr konntet mir keinen größeren Gefallen tun!

Warum:

Ihr habt Einsatz gezeigt, von Minute 1 bis Minute 50, auf jeder Position, von jeder Spielerin. Das kenne ich von Euch nicht anders, ist aber nicht selbstverständlich.

Ihr habt es zum ersten Mal geschafft unsere Vorhaben in der Abwehr und auch im Angriff, während des gesamten Spiels, umzusetzen. Nach kleineren Konzentrationspausen einzelner Spielerinnen habt Ihr es von allein geschafft Euch wieder in unsere Abwehrformation und unsere Bewegungsabläufe zu integrieren und habt so eine ganz tolle offensive aber auch kompakte Abwehrarbeit geleistet. Eingewechselte Spielerinnen haben sich immer nahtlos in das Abwehrverhalten eingefügt.

Im Angriff haben sich so viele von Euch den Mut genommen mit tollen Einzelaktionen ihre Torgefährlichkeit zu beweisen und auch noch für Tore zu sorgen, so dass Ihr es auch viel einfacher hattet mit Eurer mannschaftlichen Leistung zu Torerfolgen zu kommen. Das Spielergebnis drückt es aus.

Anna-Lena und auch Hanna haben wieder einmal das Tor gehütet und mit tollen Paraden diverse Bälle gehalten. Wenn Ihr nicht auch auf dem Spielfeld so wichtig wärt, hätten wir 2 tolle Torhüterinnen. Danke

So lasst uns weitermachen. Es geht noch mehr, viel mehr, wenn Ihr auf diesem Stand, mit dieser Bereitschaft auch weiterhin beim Training mitarbeitet.

 

Bis Dienstag,

Jochen

 

 

09.09.2012 - Ergebnis 17:19- Wir haben gegen TUS gespielt

 

1. Halbzeit 6:8

 

Leider haben wir heute nicht siegen können. Eine sehr offensive Abwehr ist an und für sich ja nichts schlimmes, im Gegenteil man kann den Gegner sehr unter Druck setzen. Dann muss aber auch jeder gewillt sein die Regelbewegungen in der Abwehr mitzumachen und sich entsprechend läuferisch einzusetzen. Oder aber Ihr macht das was wir uns vorgenommen haben und verfolgt die Spielerinnen nicht bis 15 / 16 Meter ins Feld, sondern greift sie wie besprochen an.

Mehr dazu beim Training.

Im Angriff hat heute auch nicht alles gestimmt. Auch wenn Euer Einsatz über das gesamte Spiel hinweg wieder einmal klasse war, so fehlten auch hier die trainierten und vereinbarten Verhaltensweisen um daraus Erfahrungen zu sammeln und sicherer in der Umsetzung zu werden. Heute habe ich nicht gesehen, dass Ihr unsere Vorgaben umsetzen wollt. Ihr habt wie im letzten Jahr, das gespielt was Ihr könnt, nur dass das bei den auch älter werdenden Gegnerinnen nicht mehr ausreicht.

Ich müsst die Entwicklung schon mitmachen und immer wieder ausprobieren, nur so gehts voran.

 

Bis Dienstag,

Jochen

 

 

 

02.09.2012 - Ergebnis 18:14- Wir haben gegen VfB gespielt

 

1. Halbzeit 8:7

Ja, alle haben richtig gelesen. Das erste Spiel wurde gleich gewonnen.

Auch wenn Ihr Euch zwischenzeitlich immer wieder schwer getan haben mit dem Torerfolg, so war doch klar, dass Ihr dieses Spiel unbedingt gewinnen wolltet.

Ihr habt mit der Abwehrarbeit nicht einfach da angefangen, wo Ihr in der letzten Saison aufgehört habt, nein, Ihr habt gezeigt, dass ihr die Impulse der kurzen Vorbereitung aufgenommen habt und schon vieles von dem umgesetzt habt. Das nicht immer alles geklappt hat liegt sicherlich an der fehlenden Praxis und an der einen oder anderen aktiven Gegenspielerin, die ebenfalls Handball spielen können ;-)

Eine Eurer herausragenden Eigenschaften, die mich immer wieder begeistert, ist Eure Einsatzbereitschaft und die werdet Ihr bestimmt noch bei vielen Spiele brauchen. Bitte macht weiter so.

Im Angriff hat es nicht ganz so gut mit dem geklappt, was wir uns vorgenommen hatten. Da wurden die Ansagen oft nicht umgesetzt oder nicht gut vorbereitet um dann aus den entstehenden Situationen zu einem Torerfolg zu kommen. Aber auch hier habt ihr toll gekämpft, habt auf vielen Positionen den Mut gehabt auch selber Verantwortung zu übernehmen und daraus zu einem Torwurf zu kommen.

Torwurf war leider nicht gleich Torerfolg!! Ihr habt bestimmt 25 richtig gute Torwürfe nicht mit Torerfolg abschließen können. Das kann und muss besser werden.

Zu guter Letzt, wieder einmal ein großes Lob und Dankeschön an Anna-Lena und Hanna, die sich wieder bereit erklärt haben je eine Halbzeit ins Tor zu gehen und dann auch super Bälle gehalten haben. Diese Unterstützung hat dafür gesorgt, dass Ihr die Führung im Spiel nie abgegeben haben und am Ende des Spiels den Abstand noch auf 4 Tore ausbauen konntet.

 

Bis Dienstag

Jochen