Saison 2014 / 2015

Buntekuh II – HSG Reinfeld/Hmb. II (5:10) 12:22

Die Widergutmachung für die Niederlage vom Donnerstag stand an.

Mit Buntekuh II eine Mannschaft aus dem unteren Tabellendrittel und damit ein vermeintlich leichter Gegner. Milli hütete zuerst das Tor und konnte auch einige gute Paraden zeigen.

Wir legten los wie die Feuerwehr. Übe 3:0 gingen wir 6:3 in Führung. Dabei hatten unsere Gastgeberinnen alle drei Tore nur durch Strafwurf erzielen können. Die aufgestellte 2:4 Abwehr machte ihnen zu schaffen und sie funktionierte erstaunlich gut auch ohne Training J

Es lag aber wohl vor allem daran, dass alle sehr konzentriert und diszipliniert an die Sachen rangingen. Nur bei unseren Tempoläufen waren wir teilweise ein wenig zu nachlässig. Vier, Fünf Tore hätten es in der ersten Halbzeit mehr sein können.

Zwar konnten wir in der zweiten Halbzeit mehr Treffer erzielen, fingen allerdings auch mehr ein. Ok……die Konzentration ließ wohl ein wenig nach.

Insgesamt war es ein Arbeitssieg. Ihr konntet beweisen, dass ihr sehr wohl in der Lage seid konzentriert zu spielen. Das 150 Tor habt ihr nun auch geschafft und ein wenig mehr J

Tore: Yvi, Martina 4, Sabrina 4(2), T.M 3, Melle, Cathlee, Lütten 2, Anni 1

 

MTV Lübeck – HSG Reinfeld/Hmb. II (16:9) 28:18

Eines vorweg: Der Sieg von MTV geht absolut in Ordnung! Vielleicht etwas zu hoch, aber es war eine verdiente Niederlage an der es nichts zu beschönigen gibt.

Allerding lief die erste Halbzeit auch absolut katastrophal für uns: Keine vernünftige Abwehr, dilettantische Abschlussversuche im Angriff und eine unmögliche Einstellung bzw. mangelndes diszipliniertes Spiel waren die Ursache. In der ersten Halbzeit waren wir einfach grottenschlecht!

Man muss aber auch die zweite Halbzeit sehen: Als wir nach Halbzeitpredigt endlich einen Hauch von Gegenwehr zeigten und es sogar schafften den Abstand auf zumindest vier Tore zu verringern (dickes Lob für Anett die teilweise unmögliche hielt und zwei Strafwürfe abwehrte) sprang der Schiri ein: immer wieder bekamen wir Strafzeiten und mussten über lange Zeiträume teilweise mit nur vier Feldspielern auskommen.

Sicher wir gingen in dieser Phase hart gegen unsere Gegner vor, aber es kann nicht angehen, dass man vom Schiri bei Hinweisen auf Fouls der Gegner als Antwort permanent „hab ich nicht gesehen“ bekommt!

Wenn man hauptsächlich von der Mittellinie pfeift ist es auch schwer möglich Übertritte zu erkennen! Ich will nicht näher ins Detail gehen, aber 7:2 Strafwürfe gegen uns (dabei hat MTV noch vier versemmelt) und 7:0 Zeitstrafen gegen uns bewirken doch eine gewisse Nachdenklichkeit. Entweder sollte es nicht gesehen werden (das wäre die Krönung!) oder man ist einfach nicht in der Lage dazu und sollte dann solche Spiele nicht leiten!

Da Spieler von mir teilweise hart angegangen worden sind, kann mir niemand mehr sagen „das habe ich nicht gesehen“!

Aber egal: Wir haben verloren, wir haben zu Recht verloren, und wir/ich werden daraus unsere Schlüsse ziehen.

Toni und Annika gute Besserung. Hoffentlich seid ihr bald wieder dabei.

Tore: Sabrina 6, Cathleen 3, Tony 1, Annika 3 (2), Lütten1, Martina 2,Yvi 2

 

Gr. Grönau – HSG Reinfeld/Hmb. II (5:14) 13:30

Um es vorweg zu nehmen: Es war insgesamt ein gutes Spiel, ABER:

Gr. Grönau ging mit 2:0 in Führung. 1 Strafwurf und einmal schlechte Abwehr. Danach waren langsam alle bei uns wach und wir fingen (endlich) an unser Spiel aufzuziehen. Und das hieß Tempo, Tempo, Tempo.

Über 2:2, 11: 3 konnten wir mit einem beruhigend 14:5 in die Pause gehen. Abgesehen von den ersten Minuten war es eine Halbzeit wie ich sie mir vorstelle. Schnell vorgetragene Tempoläufe, schnelles, meist sicheres Durchspielen, kaum Fehlpässe. Es war nicht schlecht.

Im zweiten Durchgang war es ähnlich. Grönau spielte lange Angriffe, kam aber selten zum Torerfolg und wir konnten unsere Führung stetig ausbauen.

Jetzt kommen wir zum ABER!

Es kann nicht sein, dass man plötzlich anfängt in der Abwehr zu pennen! Ab dem 26:9 wurde sich plötzlich in der Abwehr ausgeruht, Grönau kam immer wieder zu vermeidbaren Torerfolgen und das stinkt mir! Bis zu diesem Zeitpunkt hatten wir 12 Tore gemacht, Grönau 4. Damit kann ich leben. Aber ein vier zu vier in den letzten Minuten ist indiskutabel!

Vor allem, dass wir unsere Torhüter in solchen Situationen allein lassen kann nicht sein.

Natürlich war es ein hoher und verdienter Sieg; er hätte noch deutlicher ausfallen müssen! Wir kommen langsam an die härteren Gegner und da kann so etwas übel bestraft werden. Also beim nächsten Mal bitte Konzentration bis zum Schluss!

Trotzdem bin ich insgesamt zufriedenJ. 7 Torschützen, gute Torhüterleistungen, und die Tempoläufe waren schon ziemlich gut.

Tore: Sabrina 9 (4), Yvi 5, Martina, Tony 4, Anni, Melle 3, T.M 2 (schöne Tempoläufe)

 

 

 

HSG Reinfeld/Hmb. 2 – VFB Lübeck 2   (12:13) 27:21

Nein, kein Schreibfehler in der Überschrift. Auf Grund einer Erkältung hoffte ich einen ruhigen Nachmittag auf der Bank zu verbringen. Nicht mit Euch…………

Auch wenn es sicher niemand zugibt: Ein Großteil der Mannschaft war, zumindest unbewusst, der Meinung das wir mal eben locker zwei Punkte mitnehmen könnten. Das war weiß Gott nicht der Fall. VFB legte los wie die Feuerwehr und ging mit 3:0 in Führung. Wir konnten zwar zum 4:4 ausgleichen, sogar 6:5 in Führung gehen, aber wieder konnte sich der VFB teilweise mit erneut drei Toren von uns absetzen (8:11). Das wirklich allerschlimmste an dieser 1. Halbzeit ist jedoch: Die Damen vom VFB lagen absolut zu Recht in Front.

Unsere Abwehr glich einem aufgeschreckten Hühnerhaufen der aus Furcht vor dem Fuchs die Augen verschließt. Es war zum Heulen. Hinzu kam eine Angriffsleistung für die der Begriff „unterirdisch“ noch untertrieben ist. Fehlpässe, teilweise direkt in die Arme gegnerischer Spielerinnen. Es war zum Knochen k******!!

Unsere Torhüter sind dabei von jeder Kritik erhaben. Melina hat ihre Feuerprobe auch bestanden.

Mädels, danket dem Herrn, dass ich auf der Bank nicht die Tonlage anschlagen konnte, wie ich es gerne getan hätte. Meine Stimmbänder wären sonst im Eimer.

Im Pausengebet gab es nur eine Ansage: Legt die Wattebäusche weg, Wehrt Euch, Kämpft endlich um jeden Ball. Wie es VFB in der 1. Halbzeit getan hat. (3 Strafwürfe für uns, keinen für VFB, 2 Zeitstrafen VFB, keine für uns), aber vor allem: endlich vernünftige Pässe.

Die 2. Halbzeit lief besser, teilweise gab es sehenswerte Kombinationen, die sich zum Ende der 1. Hz. andeuteten. Endlich gelangen Tempoläufe, aber vor allem wurde sich endlich gewehrt. Etliche Strafwürfe und div. Zeitstrafen auch für uns zeigten endlich, dass wir die Keule ausgepackt hatten. Traurig das so etwas nicht über 60 min geht.

Das unqualifizierte Gelaber von manchen Zuschauern und der gegnerischen Bank zeigt nur umso mehr, dass wir alles richtig machten.

Insgesamt war der Sieg verdient. Der Fairness halber: Eigentlich zu hoch. Aber insgesamt hat die bessere Mannschaft gewonnen. Traurig  das wir dieses erst zu 2. Halbzeit zeigten. Schön dass wir mit Sabrina wieder eine (relativ J ) sichere 7 m Schützin haben, ganz stark heute Yvi die von den Gegnern praktisch nicht zu halten war, Spitze die Bogenlampe über die herauseilende Torhüterin. Erfreulich auch, dass wir wieder sieben verschiedene Torschützen hatten.

Tore: Yvi 8,  Sabrina 7 (6), Cathleen 4,  Anni 3, Melle 2, Anni D. 2, Tony 1

 

 

 

 TSV Travemünde - HSG Reinfeld/Hmb. 2  (9:12)  20:24

Leider kein Bericht

HSG Reinfeld/Hmb. II – VFL Vorwerk I (9:7) 15:10

Erstes Heimspiel. Wir sollten ernsthaft darüber nachdenken unser Heimrecht abzugeben.

Sicher, wir haben gewonnen. Aber wie? Stimmt: Zwei Spiel hintereinander……..aber wie?

Bereits in der letzten Woche war die 2. Halbzeit schlecht, aber was heute folgte war teilweise ein Armutszeugnis. Die einzige die eine „normale“ Leistung brache war Anett im Tor. Momentan bin ich dankbar, dass wir wie schon oft in den letzten Jahren zumindest starke Torhüterinnen haben.

Aber alle anderen?

Einzelkritik erspare ich mir, sonst wird der Bericht zu lang.

Gefühlte 10 Tempoläufe verballert. Fehlpässe, teilweise in die Arme der Gegner. Verworfene Strafwürfe, Überhastete Abschlüsse, die Fehlerkette ist unendlich.

In der 2. Halbzeit in 25 min nur 3 Tore (!) bevor es durch drei Tempogegen noch zu einem erträglichen Ergebnis kam.

Ganz, ganz schlecht! Gott sei Dank war der Gegner nicht stärker.

Tore:  Yvi 4, Anni D. Martina 3, Anni 2, Cathleen, Melle, T.M 1  (kleiner Lichtblick: zumindest 7 Torschützen)

 

 

Phönix Lübeck –HSG Reinfeld/Hmb. II (8:15) 19:23

 

Das erste Spiel, die ersten Punkte. In der ersten Halbzeit teilweise sehr guter Handball, schnelles Umschalten, gutes Passspiel, klasse Torhüter Leistung. Viele Tore aus dem Rückraum (ENDLICH!!!!), schwache Strafwurfausbeute.

Phönix einmal in Führung beim 2:1 danach bis Spielschluss nicht mehr. ABER: So gut die erste Halbzeit war, so schlecht war die zweite. In den ersten acht Minuten kein Tor aber vier der Gegner. Unnötige Rote Karte für uns, hektisches Spiel obwohl wir in Führung lagen und es nicht nötig hatten.  

Egal. Erstes Spiel gewonnen, aber es muss besser werden. Und das es besser geht hat man in der ersten Halbzeit gesehen

Tore: Annika D, Anni 5, Yvi 4, Melle, T.M Martina 3