Funktion:

Name Telefon
Trainer:

Jan Niemann

Richard Rockschies

0179 7580815

0160 90367808

Betreuer:
   
Trainingszeiten:

Dienstag ab 19:30 Uhr
Sporthalle Schützenstr. Reinfeld

Donnerstag: ab 20:00

Halle Moisling


klicke hier: hier gehts zum Spielplan auf die SIS-Seite

Die Damen in Ahrensburg

 

Es fehlen: Krissi A., Urte, Rilana, T.M. Evi, Anett, Ann-Krist, Steffi (steht hinter der Kamera), Kristiane

  

Pokalspiel HSG Reinfeld/Hmb. II – VFB Lübeck I

 

Unser erstes gemeinsames Spiel bestritten wir als Pokalspiel gegen die Damen des VFB Lübeck I.

Da diese als Absteiger aus der KOL gekommen sind, konnte dieses Spiel zumindest als Gradmesser gesehen werden, um uns darauf vorzubereiten was uns in der Saison 2012/2013 erwartet.

Zunächst lagen wir mit 0:1 zurück. Dann folgte jedoch ein recht annehmbares Spiel, zumindest in den ersten 30 Minuten.

Über schön ausgespielte Tempoläufe und (Oh Wunder!) über Spielzüge konnten wir uns eine fünf Tore Führung herausspielen. Die Umsetzung der Spielzüge ist umso erstaunlicher, wenn man bedenkt, dass diese an nur zwei Trainingsabenden geübt werden konnten. Dies ist nicht zuletzt daher möglich, weil wir momentan eine recht gute Trainingsbeteiligung haben. Aber alles kann man steigern.

Was heute nicht gesteigert werden konnte, war die Leistung der ersten Halbzeit.

Anstatt diese Führung zu verwalten und wenn möglich auszubauen, kam es zu einem unglaublichen Bruch in unserem Spiel. Unnötige Ballverluste, kein vernünftiges Zupacken in der Abwehr, schlechte Absprachen in Abwehr u. Angriff. Es war katastrophal!

Am schlimmsten ist jedoch die mangelnde Rückkehrwilligkeit an den eigenen Kreis anzuprangern. Anett, die wirklich gut hielt, wurde mehr als einmal sträflich im Stich gelassen. Sie hielt einen Tempogegen und statt eine unserer Abwehrspielerinnen diesen abgewehrten Ball unter Kontrolle bekam, waren nicht weniger als drei Gegnerinnen da um den Ball im Nachwurf doch noch im Tor unterbringen zu können. Das ist eine bodenlose Frechheit und völlig inakzeptabel. Es kann einfach nicht sein, das man derartig die eigenen Torleute im Stich lässt.

Wenn man mitlief war es eher ein Begleitschutz der Gegnerin als ein Abwehren.

Mädels! Das ist Handball! Da muss man zupacken und eine für die andere kämpfen. In der ersten Halbzeit habt ihr gezeigt, dass ihr wisst wovon wir reden. Also ändert das gefälligst.

Die Saison wird schwer genug für uns.

Aber zurück zum Spiel: Das Ergebnis aus dem o.a. Trauerspiel der zweiten Halbzeit war der Ausgleich zum 21 :21 praktisch mit der Schlussminute. Traurig aber leider für VfB verdient.

Glücklicherweise konnten wir in der Verlängerung mit einem typischen „Elli-Wurf“ die Führung markieren und bei der anschließenden offenen Manndeckung gelang Yvi noch eine 2 Tore Führung.

Unterm Strich ein glücklicher Sieg, wenn man berücksichtigt das wir praktisch über 60 Minuten geführt haben, ein verdienter Sieg. Aber es bleibt der schale Beigeschmack des „Nicht-Wollens“ und „Nicht-Können“ in einigen Abschnitten der zweiten Halbzeit.

Wir haben noch sehr viel Arbeit vor uns.

Tore: Sabrina 8, Yvi 5, Elli 4, Martina 3, Krissie Bo 2, Anni 1. Marina 1

 

 

 

 

 

Was lange währt wird hoffentlich gut........

Nach langem Zögern haben die zweite und dritte Damen das einzig vernünftige gemacht: Wir haben uns zusammengeschlossen.

Somit sollte das leidige Thema von zu wenigen Spielerinnen bei Punktspielen beendet sein.

Vorteil für die Mannschaften: Mit großem Kader die Punktspiele bestreiten.

Vorteil für die Trainer: Endlich genügend Leute beim Training um ein effektives Training gestalten zu können.

Jan und ich haben oft und lange über diesen Zusammenschluss gesprochen und nach Rücksprache mit den Spielerinnen starten wir jetzt gemeinsam in eine hoffentlich erfolgreiche Saison 2012/2013.

Richard