weibl. Jugend B
HSG - VFL Bad Schwartau

Nach intensiver Vorbereitung waren wir gespannt, ob wir unsere Vorgaben umsetzen konnten.Beide Mannschaften begannen nervös (lag vieleicht am verspätetem Beginn). Doch wir fanden immer besser ins Spiel und gingen verdient in Führung. Diverse gut vorgetragene Spielzüge nutzte Franzi aus und erzielte viele Tore (super!)
Die 1:5 Abwehr stand meist recht gut, lautstark angetrieben von Lara. Zu Beginn der 2 Hälfte drohte das Spiel einzuschlafen. Erst unsere Fans rüttelten die Mädchen wieder wach. Anne wurde immer besser im Tor und die Angriffe wurden meist erfolgreich abgeschlossen.Nur mit dem Würfen von der 7m Linie hatten wir so unsere Probleme ( 2 von 6) !!!
1 Spiel, 1 Sieg, wir sind zufrieden.
Dank unserem Fanclub `Propangas` !
Enstand 19:14

Franzi7,Vanessa2,Lara4,Franka4,Mariatta1,Anna-Lena1


HSG - MTV Ahrensbök

Ahrensbök begann in der 1. Hälfte mit nur 7 Spielerrinnen. Also war die Vorgabe: Im Angriff schnell zu spielen und agressiv in der 3:2:1 Deckung zu stehen.
Doch es lief nicht viel zusammen. Viele 100% Chancen wurden leichtfertig vergeben,die Abwehr schaute oft nur zu und Anne hatte im Tor hatte auch nicht den besten Tag. Zur Pause lagen wir gegen eine `schwache` Ahrensböker Mannschaft mit 11:13 zurück. In der Halbzeitansprache mussten nun die richtigen Worte gefunden werden. Die Deckung wurde umgestellt und schon in den ersten Minuten der 2. Hälfte lief das Spiel besser. Nach nur 5. Minuten gingen wir mit 16:14 in Führung. Sollte dies nun die Wende bedeuten? Weit gefehlt. Wir gewannen am Ende mit 24:21. Mehr ist dazu nicht zu sagen! `2Punkte auf dem Konto`.
Dank den treuen Fans für die kräftige Unterstützung!!!

Franzi5,Franka4/1,Fischi2,Lara4,Vanessa1,Mariatta6,
Line1,Dinse1


HSG-Tus Lübeck

Zu unseren Heimspielen kommt der Schiri überhaupt nicht oder auf den letzten Drücker. Wieder einmal keine guten Vorzeichen für das Spiel? Doch wir fingen richtig gut an, arbeiteten in der Abwehr sehr konzentriert und spielten uns vorn gute Chancen herraus.Nach nur 8.Minuten stand es 5:2. Alles schien im Lot, doch nun begann das große Nervenflattern ( in der 12. Min.das 6:6, in der 20 Min.das 7:9). Viele individuelle Fehler, leichte Ballverluste ( kein Druck im Angriff) und die Abwehr schaute oft nur zu. Der Rückstand zur Halbzeit betrug zum Glück nur 2 Tore. Die Pausenansprache von Eugen hatte es in sich und die Mädels gaben jetzt richtig Gas. Innerhalb weniger Minuten konnten wir zum 12:12 ausgleichen. Die Abwehr überzeugte und Anne konnte sich einige Male gut in Szene setzen.Die 18 Minute, Stand 18:16,(nur noch 7 Minuten) doch wir hatten das .... vergessen( der Ball muss in das Eckige). Ein Sieg wäre für beide Teams drin gewesen. Endstand 18:18 Fazit: Ein verschenkter Punkt, 25. Minuten konzentriert Handball zu spielen reicht nicht, da geht noch mehr und das wissen wir.
Im nächsten Heimspiel gegen Neustadt hoffen wir wieder einmal auf die starke Unterstützung unserer Fans ( einfach zu beschreiben: Ihr seit super geil !!!)

Franzi5,Vanessa5(2),Fischi1,Mariatta3,Franka2(2),Denise1,Anna-Lena1
Anne 6-100% gehalten und noch 2 Siebenmeter


HSG- Neustadt

Unsere Auswechselbank war fast leer, nur eine Spielerrinn ( mit einer Erkältung ) nahm dort platz.
Wir erwischten keinen guten Start und liefen bis zum 6:6 nach 14. Minuten immer einem Rückstand hinterher.
Unsere Abwehr bewegte sich so behäbig, das immer wieder große Lücken in der Deckung entstanden. Im Angriff wurden die Bälle leichtfertig neben das Tor geworfen und so stand es zur Halbzeit zum Glück nur 13: 9 für den Gegner.In der Pause blieb Eugen die Stimme weg ( warum nur ? ) und so gab Jan die Richtung für die 2. Hälfte vor. Mehr Bewegung in der Abwehr und vorn die Chancen auch mal nutzen. Der Schalter schien umgelegt, saustarke Abwehr,geile Szenen von Anne im Tor und im Angriff wurden die Bälle im Eckigen versenkt.Neustadt schaffte innerhalb von 15. Minuten nur 2 Tore und so gingen wir in der 18.Minute mit 16: 15 in Führung. Die letzten Minuten und Sekunden hatten es in sich. Wir führten mit 19: 18. Schlusspfiff,Sieg? Doch es gab für den Gegner noch einen Freiwurf, den sie zum 19:19 verwandelten. Schock in den Gesichtern der Spielerrinnen.
Fazit: 5 Verworfene 7 Meter sind ..., aber die 2. Hälfte lässt hoffen.Super Moral bewiesen.

Franzi 6, Vanessa 2, Lara 2, Fischi 2, Mariatta 3, Franka 4(1)


HSG - Lübeck 1876

Das Spitzenspiel in der KOL stand an, der Erste gegen den Dritten. Für beide Teams ging es um sehr viel. 1876 begann spielerrisch sehr gut, sie waren schneller am Ball und konnten so immer wieder Lücken in der Deckung aufreißen. Das Verschieben in der Abwehr klappte nicht! Wir versuchten mit kämpferrischen Mitteln dagegenzuhalten. Zur Halbzeit stand es 12:12.
Vorgabe in der Pause: Aggressiver in der Deckung arbeiten, schneller Verschieben und im Angriff den Ball durchzuspielen, die notwendigen Lücken zu schaffen und erfolgreich abzuschliessen. Zu Beginn der 2. Hälfte klappte noch nicht alles und so liefen wir immer einem Rückstand hinterher ( 13. Minute 15:18 ). Eine Umstellung innerhalb der Mannschaft brachte die Wende. Franka spielte in der Mitte und Lara auf der Außenposition. So kämpften wir uns Tor um Tor heran. Die Fans spürten das da noch was geht und gaben alles ( wirklich alles )!
Spielstand in der 23. Minute 20: 21.
1876 im Angriff und wir erkämpften uns den Ball.Ausgleich!!! Letzte Spielminute, ein Stürmerfoul von 76 und...? 15 Sekunden vor Schluss gingen wir in Führung und gaben sie nicht wieder her.
Endstand 22: 21 . Kämpferrisch eine gute Leistung.
Ihr könnt den Trainern und euren Fans das Leben ein wenig einfacher gestalten, werft doch einfach die scheiss 7. Meter ins Tor ( Diesmal gingen nur 4 daneben).
Ein Dank an Detlef für die Spende der neuen Trikots im Namen der Mannschaft und der drei Trainer.
( Die Leistung des Fanclubs : mal wieder sensationell !!! )
Am 14.11.2009 spielen wir um 15.30 gegen Eutin.

Franzi 5(1), Franka7(5), Vanessa 1, Lara 5 ,Fischi 2,
Line 2


HSG - Eutin 08

Ein Sieg gegen Eutin war Pflicht. Viele Tore sollten her, um unser Torverhältnis aufzubessern. In den ersten Minuten war es ein Abtasten auf beiden Seiten (1:1 nach 5. Minuten ). Die Begegnung plätscherte so dahin. Kaum Tempo, kein Druck, es passierte einfach zu wenig. 5:3 (13.)
Einige Ansagen von der Bank schienen zur Mitte der 1. Hälfte langsam Wirkung zu zeigen. Das Tempo war immer noch nicht hoch, aber das Ergebnis von 14:5 zur Pause ließ uns hoffen.Zu Beginn der 2.Halbzeit konnten wir uns weiter absetzen, wir spielten zwar immer noch nicht unsere Möglichkeiten aus, aber Eutin brachte unsere Abwehr nicht sonderlich in Bedrängnis. Einige unnötige Zeitstrafen im 2. Abschnitt ( insgesamt 6 im ganzen Spiel, 4 in Hälfte 2 ) hätten das Ergebnis noch deutlich höher ausfallen lassen können. Zwischen der 14.- und 20. Minute viel auf beiden Seiten kein Tor. Anne hielt insgesamt 12 Bälle ( 1 Siebenmeter ). In den letzten Minuten erhöhten wir das Tempo und gewannen am Ende verdient mit 26:10.
Einige Fehler dürfen noch abgestellt werden: im Aufbau 5 einfache Ballverluste und mal wieder 10 Fahrkarten ! Stolz sind wir , weil nur ein Siebenmeter daneben ging. Der nächste Gegner Oldenburg/ Grömitz kann kommen ( 28.11.09). Mit 10:2 Punkten stehen wir nach diesem Spieltag auf Platz `1`.
Super!!!

Franka 3(2), Fischi 1, Franzi `12(3)`, Vanessa 4, Mariatta 1, Lara 4, Anna-Lena 1


HSG - Oldenburg/ Grömitz

 Tabelle und Spielpläne
impressum - website by aristudio.de